Alpen-Tour 2009 - TCS-Motorradgruppe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fotos - Berichte > 2009
Alpen-Tour 2009 - vom Samstag, 12., bis Sonntag, 13. September 2009


Bericht von Markus Dürrenberger

Zwölf Tourer machten sich von Liebrüt aus auf den Weg mit Dölf. Kaum zum Kaffe im Glarnerland angehalten, waren es auch schon dreizehn. Piffe-Markus stiess mit seinem Musik-Bomber zu den zwölf kleinen Pneufarbigen (ehemals Negerlein). Die Autobahn war etwas langweilig, so hiess es dann links abbiegen zum Albulapass. Auf dem Weg nach Tiefencastel fanden wir ein Restaurant mit typisch bündnerischen Zeichen: Die Rhätische Bahn und eine Wahnsinnsbrücke über ein tiefes Tobel (Bild o.l.). Das Essen war geprägt von der Vorfreude auf das üppige Abendmahl (Bild o.r.). Dann ab in freier Fahrt über den Pass ins Engadin. Da rauchten zum ersten mal die Reifen. Durchs Engadin wieder brav bis Abbiegen links über den Julier. Schweiningen (Savognin) war schweinisch schnell erreicht und statt Grippe gab's dann das versprochene üppige Abendessen (Bild u.l.).
Früh morgens dann, vollgetankt (mit Kaffee natürlich), ging's los: den Julier zurück, mit Schweinetempo durch das Engadin, Ofenpass, dann runter nach Italien und auf den Reschenpass. Ich hatte den Eindruck, dass der Dölf früher im Hotel Kristall in Nauders einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben musste, wurde er doch von allen Frauen zur Begrüssung abgeküsst. Da stieg in mir wieder mal die Eifersucht….
Nach dem Essen regnete es kurz auf der Rückfahrt nach Susch. Meine neuen Reifen klebten wie Pattex auf dem Asphalt, da konnte ich dem Dölf das mit den Weibern heimzahlen!
Es blieb uns nur noch die Flüela bis Davos mit einer zünftigen Pause auf dem Wolfgangpass (weiss nicht, warum der Hügel Pass heisst; Bild u.r.). Das Ende war dann das Prättigau und die Autobahn nach Basel. Schön war's, einmal mehr.



Last update: 08.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü