Aufbaukurs - TCS-Motorradgruppe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fotos - Berichte > 2013
«Moto Aufbaukurs im VSZ Derendingen» vom 09.06.2013


«Mmmmmmmhhhh, esch isch doch Sunntig. Wieso got da Wecker so frueh ab?»
Ach ja, heute ist ja der Kurs in Derendingen und damit wir rechtzeitig dort sind, war früh aufstehen angesagt.
Also um 06:30h raus aus den Federn, duschen, noch schnell ein Kaffee, für eine Konfischnitte reicht’s auch noch und dann die ganze Montur anziehen. Da die «zuverlässige» Meteo eigentlich Regen angesagt hat, ging ich auf Nummer sicher und zog das Regenkombi auch halbwegs an. Yvonne hatte das Vergnügen, die Mädels der Bastians zu hüten und wir trafen uns bei ihnen um 07:30h in Muttenz zur Abfahrt ein.
Oh, was sehen da meine Augen. Nicht nur Roberto hat eine neue Maschine, Olivier hat auch eine Neue (nein, nicht Freundin sondern Maschine) seit letzten Mittwoch und siehe da, Andi Fischer schwingt eine neue Moto Guzzi und Catherine Bastian eine neue Transalp. Tja, das Geld muss in die Wirtschaft einfliessen, sonst verfault es im Portemonnaie.
Nach der grossen Begrüssung und Bestaunung der neuen Bikes nahmen wir die Fahrt nach Derendingen auf und da Catherine wusste wo’s genau ist, übernahm sie auch gleich die Führung der Gruppe.
Rechtzeitig um ca. 08:40h waren wir im VSZ und trugen uns am Empfang in eine Liste ein. Wenn möglich mit dem richtigen Kennzeichen, gäll Niggi ? Um 09:00h fanden wir uns alle im Theoriesaal 2 ein und Charly T. begrüsste uns, stellte sich kurz vor und wollte natürlich von uns auch wissen, wer wir sind, wie lange wir Motorrad fahren und was wir uns vom Tag erhoffen. Wir gingen dann ziemlich bald über zur Theorie und schauten uns ein Video an, damit wir uns ein Bild machen konnten, was uns der Tag bescheren wird.
Heia Ei, wer hat denn diese Sonne bestellt? Kann jemand bitte die Heizung abstellen? Leute, nicht klagen, wir hatten jetzt fast 9 Monate Regen und die, welche im Bayerischem Wald waren, können sicherlich auch kein Regen mehr sehen. Darum, nehmen wir’s wies kommt und machen das Beste draus.
Folgende Übungen standen auf dem Programm :
Bremsen, ohne und mit ABS aktivieren, Slalom fahren, Spurgasse, 8i fahren und Schlangenparcours und das Beste (für mich jedenfalls), Bremsen mit Ausweichen.
Der Morgen ging eigentlich schnell rum und langsam machte sich ein leichtes Hungergefühl breit. Die Konzentration liess auch ganz langsam nach und so waren wir froh, als wir um 12.00h zu Tisch konnten. Es gab Spaghetti mit dreierlei Saucen und Salatbuffet. Da es Sonntag war, wurden wir sogar mit einer feinen Erdbeercreme verwöhnt. Nachdem «d’Trummle» gut gefüllt war (jo jo, i weiss, ha viel zviel gässe ka), gab’s noch einen doppelten Espresso und um ca. 13.00h nahmen wir den Nachmittag in Angriff.
Die Sonne war unerbittlich und liess uns doch recht schwitzen. Der Instruktor war sehr nachsichtig und wir durften im Schatten Pause machen und nachtanken mit einem kühlen Wasser. Gegen 15.15h hatten wir eigentlich das ganze Gelände zu unserer Verfügung, wir verteilten uns auf die einzelnen Posten und übten noch etwas das, was uns  an diesem Tag beigebracht wurde.
Alles in allem war’s ein abwechslungsreicher und sehr hilfreicher Tag und ich habe viel Neues dazugelernt. War gut, dass ich gleich mit der neuen Maschine gehen konnte.
Gegen 16.00h begaben wir uns nochmals in den Theoriesaal für das Schlussgespräch, um ein Fragebogen zum Tag auszufüllen, Diplom entgegennehmen und anschliessend ging es zur Verabschiedung.
Ohne grossen Stau und Jupieee, ohne Regen fuhren wir mit etwas mehr Erfahrung nach Hause.
Der Tag hat viel gebracht und ich kann es wirklich jedem empfehlen. Es schadet auf jeden Fall nicht und solange man so Spass dabei haben kann, ist jeder Hinweis und jede Übung sicherlich von Nutzen, um jederzeit unfallfrei fahren zu können.

Freu mich schon auf den nächsten gemeinsamen Kurs und bis dahin

Einen schönen Sommer
Roberto


Fotos von Catherine u. Niggi Bastian
Last update: 08.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü