Bikesafe-Bericht - TCS-Motorradgruppe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fotos - Berichte > 2010
Bikesafe-Kurs vom 4. Mai 2010 - Bericht von Niggi Bastian


Pünktlich um 16.00 Uhr begrüsst uns der Kursleiter Marcel Grecco vor dem TCS Gebäude in Füllinsdorf. Zuerst wird etwas Theorie aufgefrischt, bevor es dann an's eigentliche Motorradfahren geht.
Wir sind 4 Teilnehmer, was mich etwas verwundert; ich hatte mehr Teilnehmer erwartet. Schnell stellt sich aber heraus, dass die Anzahl genau richtig ist - nahezu jeder Motorradfahrer hat seine eigene Ansicht und Auffassung der verschiedenen Verkehrssituationen, die Marcel Crecco im Theoriezimmer auf einem Flipboard aufgezeichnet hat. Nachdem diverse Verkehrskonstellationen diskutiert und geklärt worden sind, steigen wir auf unsere Motorräder und fahren Richtung Pratteln. Marcel Grecco nimmt auf der vordersten Maschine Platz und fährt als Sozius mit.
Unser erster Stop ist der Egglisgraben. Hier machen wir die erste von mehreren Zwischenhalten, damit gerade "vor Ort" die Situation besprochen werden kann oder die nächste Aufgabenstellung erklärt werden kann.
So werden in Überlandfahrten  Kurventechnik, Kreiselfahren, richtige Einteilung der eigenen Fahrbahnseite sowie vieles mehr gelernt. Wo immer möglich wird nach der Übung angehalten und das Gesehene/Erlebte diskutiert oder erörtert. Gleichzeitig kann Marcel auch Fragen der Teilnehmer beantworten.
Weiter geht es nun auf die Autobahn, wo ich persönlich einige Sachen zum Thema Spurwechsel wieder auffrischen kann. Da Marcel bei jeder "Diskussionspause" das Motorrad wechselt, bekommt jeder auch wieder etwas Übung zum Thema Sozius und muss nicht immer vorneweg fahren. Nachdem die Gruppe den "Geschwindigkeitsbereich bis 120 km/h" absolviert hat, geht es zügig mitten in die Stadt Basel. Marcel sensibilisiert die Teilnehmer auf Tramschienen, gewisse Vortrittsregeln und auf Kleinigkeiten, die im Ernstfall eine grosse Rolle spielen; wie überquere ich eine Kreuzung oder wie wähle ich meine Linie beim Abbiegen auf einer Kreuzung? Auch hier stelle ich verblüfft fest, dass sich bei mir doch einige falsche Verhaltensweisen eingeschlichen haben. Marcel geht beim nächsten Stopp darauf ein, gibt Tipps und Ratschläge, wie man es beim zweiten Anlauf besser macht. Und siehe da: beim zweiten Anlauf geht es besser.
So vergeht die Zeit ziemlich schnell. Wir stehen immer noch alle in Basel, als der Kurs eigentlich schon beendet sein sollte. Zurück in Füllinsdorf gibt es noch ein kurzes schriftliches Feedback aller Teilnehmer zum Kurs, den ich wirklich jedem Töfffahrer an's Herz legen möchte. Allerdings habe ich den Eindruck, dass die routinierteren Motorradfahrer evtl. viel mehr vom Kurs profitieren können als Neulenker: In vielen Situationen merkt man erst in Begleitung eines Fahrlehrers, ob man sich richtig verhält als Töfffahrer oder ob es nicht noch ein bisschen besser geht. Da das gesamte Spektrum des Motorradfahrens mit Stadtverkehr, Überland und Autobahn abgedeckt wird, findet sich sozusagen bei jedem Teilnehmer ein Detail, das optimiert werden kann.

Hinweis:
Es werden noch weitere Kurse angeboten. Siehe unter Bikesafe

Fotos von Niggi Bastian
Last update: 08.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü