Editorial des Präsidenten - 12 - TCS-Motorradgruppe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Präsidentenseiten > Archiv
Editorial des Präsidenten Markus Dürrenberger

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Immer wenn ich mich langweile, vergnüge ich mich ein wenig auf dem Internet. Vielleicht nicht genau so wie ihr das tut aber – es war da so eine Idee. Meine rote Youngtimer-BMW (die K100LT aus vorherigen Moto-Info’s für einen Franken ersteigert) habe ich jetzt doch schon drei Jahre. Da muss mal ein neues Abenteuer her. Ich denke an mein Lohnkonto und mir wird klar, viel mehr als einen Franken darf das Aben... nicht kosten, sonst wird es zu ...teuer. Oder ich muss das Angebot meiner grossherzigen Frau annehmen, die mich mit Liebe aus allen misslichen Lebenslagen retten würde.
Was für eine Marke? Honda – mit denen war ich immer zufrieden. Das Modell? Ein bisschen alt muss es schon sein – eine CBX? Das Passt! Flugs erscheinen reihenweise Vorschläge. Eine Sechszylinder CBX 1000. Ein wirkliches Prunkstück. Verliert Öl und wurde seit Jahren nicht mehr gefahren. Das verspricht viel Abenteuer. Alle anderen Angebote haben derart hohe Preise, dass ich wohl eine private Insolvenz anmelden müsste. Vielleicht doch zwei Zylinder abspecken und eine CBX 750 ansehen? Und da erschien sie, meine neue «Alte» vom Händler, frisch ab MFK und Service. Es war Liebe auf den ersten Blick. Ich lade also meine Frau auf eine Motorradtour ein, bei der wir rein zufällig bei besagtem Händler vorbeifahren und im Kaffee neben dem Schaufenster eine kleine Pause machen. Was soll ich noch lange erzählen, die CBX 750 hat den Besitzer gewechselt und steht bei mir zu Hause in der Garage. Meine Frau ist die Liebste und versteht mich immer.
Nun habe ich da noch ein kleines Problem. Es ist rot, Baujahr 1990, im Topzustand, frisch ab MFK und Service und steht in der Garage. Ich habe mit der BMW K100LT ein abschliessendes Gespräch geführt und ihr erklärt, dass meine Liebe nun der Maschine gleich nebendran gehört, der Honda CBX. Dies weil die K100LT mich am Ende der Welt in Italien einfach mit einem Kardanwellenschaden hat stehen lassen. Das kann ich ihr nie verzeihen. Mein Vertrauen in sie ist gebrochen. Ich habe ihr noch versprochen, dass ich sie einem anständigen Osthändler verkaufe, der dann einen neuen Besitzer für sie finden wird. Dann verliess ich zufrieden die Garage. Ich weiss nicht wie es kam, aber am nächsten Tag hatte die Honda CBX einen tiefen Kratzer im Tank und die K100LT eine kleine Kühlwasserpfütze unter dem Motor.
Liebe Freunde, Motorradfahren ist ein Hobby mit vielen Emotionen. Ich hab mal in einer Forschungsarbeit gelesen, je intelligenter ein Mensch ist, desto mehr Emotionen kann er zeigen. Ich schäme mich nicht euch zu sagen, dass ich gern und emotional Motorrad fahre. Am liebsten tue ich das mit euch, denn auch ihr zeigt öfter mal Emotionen.

Euer Präsident

Last update: 08.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü