Editorial des Präsidenten - 07 - TCS-Motorradgruppe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Präsidentenseiten > Archiv
Editorial des Präsidenten Markus Dürrenberger


Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Nie musste ich in diesem Winter wegen Eis und Schnee auf dem Weg zur Arbeit von meinem geliebten Motorrad auf die öffentlichen Verkehrsmittel wechseln. Manche unken immer: wart nur… und denk an letztes Jahr, da war Winter bis nach unserer Motorradwoche. Ich sage diesen elenden Unken: «Ich habe den Adlerblick, ihr seid doch nur Frösche.» Das aussergewöhnliche Wetter liegt nämlich an den aussergewöhnlichen Aktivitäten auf der Sonnenoberfläche. Hat die Sonne Erst-August, freuen sich die Motorradfahrer. Und auf die Sonne ist Verlass. Ganz im Gegensatz zu den Wetterfröschen die, je teurere Technik sie bekommen, desto dreister lügen sie einem an. Wären sie eben Wetteradler, bräuchten sie nicht einmal teure Technik
.

Auch die Autobahnvignette konnte ich mir locker für alle meine Maschinen leisten. Und so planen wir bereits schon die Eröffnungstour. Ich wage mich bei dieser Tour auf fast tausend Höhenmeter hinauf. Und damit noch nicht genug Risiko. Wir werden tief ins Eidgenössische Ausland vordringen. Zu den Aargauern, Luzernern und zu den Zürchern. Derart vorbereitet wagen wir uns dann später im Jahr wieder zu den Italienern, Deutschen, Österreichern, Lichtensteinern und den Franzosen. Wir haben dafür eine offizielle Mission des Bundesrates bekommen. Wir erklären diesen Europäischen Ausländern wie man in der Schweiz gesittet Motorrad fährt. Nur falls sie einen Platz im Grenzgänger-Kontingent bekommen. Wir haben ja schliesslich nicht gegen die Motorradfreizügigkeit gestimmt, das waren all die Andern. Wir werben bei den Europäern darum, dass sie uns weiterhin wie in ihrem eigenen Motorrad-Binnenmarkt ölfressende BMW’s, hustende Moto Guzzi’s, batterieschwache KTM‘s und nervöse Peugeot-Roller verkaufen. Sonst müssten wir am Ende noch alle mit perfekt funktionierenden Japanern herum fahren oder gar mit einem Salatsieb auf dem Kopf mit Harleys. Ich bin eigentlich schon im Gespräch mit Handelspartnern. Wir planen in der Eidgenössischen Nach-Condor-Zeit eine neue Eidgenössische Motorradmarke namens Tell. Wir produzieren in China, setzen in der Schweiz den Motor in den Rahmen und schrauben die Räder dran, eben Made in Switzerland halt. Wir nennen die Modelle Willi 1, Willi 2 und Willi 3. Unser Verkaufsnetz umfasst alle Landi-Filialen. Dann haben wir endlich wieder unsere Eidgenössische Marke.

Und übrigens soll ich euch das noch ausrichten: Fuck the EU. Es ist ein Gruss von einer unserer Harley-Schwestern.
So bleibt mir nur noch euch allzeit gute Fahrt zu wünschen.

Euer Präsident

Korrigenda

Teilnehmer Einfahrkurs 2013

Beim Hinweis auf die Teilnehmerzahlen von den Anlässen 2013 ist mir beim Einfahrkurs ein Fehler unterlaufen: Die korrekte Zahl lautet 24 und nicht 11. Die 11 stammen von einem Spezialkurs. Ich bitten um Entschuldigung.
Präsident Markus Dürrenberger

Last update: 08.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü