Editorial des Präsidenten - 13 - TCS-Motorradgruppe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Präsidentenseiten > Archiv
Editorial des Präsidenten Markus Dürrenberger

Liebe Kolleginnen und Kollegen


Unsere Motorradgruppe feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Vergleicht man das mit den 724 Jahren seit dem Rütlischwur ist das gar nichts. Ich habe mich gefragt, warum bin ich trotzdem stolz auf diese 20 Jahre? Es sind eben meine Jahre. Ich habe es geschafft, all das zu erleben während der Rütlischwur ja schon sehr abstrakt ist für mich. Einige Politiker glauben die Zeiten seien immer noch so wie beim Rütlischwur. Ich bin doch der Meinung, dass sich einiges in unserer Welt und auch in unserem Verein während den letzten 20 Jahren verändert hat. Erst war ich Aktuar, dann Beisitzer, dann Kassier und zur Belohnung für meinen Fleiss nun Präsident. Erst gab es nur drei Exoten mit BMWs, nun ist man ein Exot ohne. Früher gab es noch schöne Scheinwerfer und heute haben die BMWs entweder beleuchtete Tauchbrillen oder seltsam gebogene leuchtende Büroklammern vorne. Hinten gab es früher gleichmässige rote Leuchten und heute rauscht einem ein Display von roten LEDs entgegen, das beim Berühren einer Bremse in Millisekunden aufflasht. Nächstens kann man sicher noch Texte vom Handy auf das Rücklicht übermitteln. Vor 20 Jahren gab es einen Boom von motorisierten Zweirädern. Heute ist man gerade noch so geduldet mit einem Motorrad, vor allem in Basel. Vor 20 Jahren waren 100 PS auf 2 Rädern die Schallmauer, heute ist 1 PS pro Kilogramm normal. Und wir stehen auf der Schwelle zum Elektromotorrad. Bald schon wird es solche Exoten in unserem Verein geben und in 20 Jahren ist man ein Exot ohne. Bald schon werden mehr Leute an Batterie-Stromstössen sterben als im Strassenverkehr, weil der Individualverkehr vom Computer-Server bei Swiss-Control geleitet werden wird. Die Bussen werden von Swiss-Control budgetiert und denen verteilt, die kurz ohne Kontrolle fahren. Ja man muss mit der Zeit gehen, sonst muss man mit der Zeit gehen.
Vorläufig ist aber die Welt noch so wie sie immer war. Nur die Politiker machen sich Gedanken, wie sie den Energierank 2050 schaffen. Ich hätte ihnen da einen Tipp: erst mal bremsen, herunterschalten und dann am Gas hängen und ausgangs Kurve voll beschleunigen mit der Unterstützung von KERS (Formel 1; elektrisches System zur Rückgewinnung der Bremsenergie).
Auch die Steuern darf man nie aus den Augen verlieren. Wir müssen ja schliesslich von Etwas leben. Einige sehen da eine grosse Milchkuh in der Steuer für fossile Brennstoffe und planen diese ein bis 2065. Ich will ja nicht klugscheissern aber spätestens nach 2050 werden wir verhungern, weil diese Kuh keine Milch mehr gibt.
An allen Ecken und Enden ist Umdenken gefragt. Meistens kommt ja Alles ganz anders als wir heute glauben zu wissen. Zum Beispiel würde sich als mobile Energiequelle synthetisches Benzin und Diesel eignen das grosstechnisch aus CO2, H2O und Sonnenenergie hergestellt wurde. So macht es nämlich jedes grüne Blatt. Findige Grosstechniker können schon Öl aus Algen gewinnen. Ich denke da jedoch eher an ein Solarelement auf meinem Garagendach aus dem Benzin oder Diesel heraustropft.
Dann wäre auch der Betrieb meiner Oldtimer Honda CBX für die nächsten Jahre gesichert und ich dürfte damit herumkurvend selbst zum Oldie werden bis ich eines Tages zusammen mit meiner geliebten Frau ins Abendrot fahrend sterbe. Wäre doch ein schöner Schluss für meinen Lebensfilm.
Leider mussten wir uns während der letzten 20 Jahren bereits von ein paar Mitgliedern endgültig verabschieden. Sie sind verstorben. Ich möchte den Angehörigen an dieser Stelle nochmals mein herzliches Beileid aussprechen. Auch der grosse Mentor zur Gründung unseres Vereins, Jean Meyer, ist letzten Frühling verstorben. Mit ihnen allen ist unsere Geschichte verbunden und wir werden sie nicht vergessen.
Ich kann euch jedoch versichern, es geht weiter mit unserem Verein. Der Vorstand denkt schon an die nächste Saison und wir freuen uns, diese mit euch zu erleben. Es wird wahrscheinlich ein Jahr im Zeichen Frankreichs. Lasst uns unser Hobby geniessen, solange wir können.

Euer Präsident

Last update: 08.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü