Einfahrkurs 2013 - TCS-Motorradgruppe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fotos - Berichte > 2013
Einfahrkurs vom 20. April 2013

Bericht von Rolf Löhrer

....Die Wetterprognosen verschlechterten sich Zusehens und der 20. April rückte näher und näher. Dann der Aufruf unseres Präsidenten, dass die Anmeldungen für den Einfahrkurs nur spärlich eingegangen seien.
Am Samstagmorgen, nach einem heftigen Temperatursturz, war dann wohl allen klar dass sie die Winterfutter in der Ausrüstung belassen konnten und zusätzlich mit Regenausrüstung antreten sollten. Trotz der äusserst unfreundlichen Wetterbedingungen fanden sich 24 Teilnehmer im TCS-Center in Füllinsdorf ein.
Die Organisatoren hatten den Tag gut vorbereitet. Wie gewohnt speditiv verlief der administrative Teil (Kursgeld bezahlen und Gruppeneinteilung). Da alle Kurs-Teilnehmer frühzeitig eingetroffen waren nutzte Markus den Vorsprung für die offizielle Begrüssung und erläuterte uns den Tagesablauf im Detail.
Auf dem Programm standen vier Lektionen: Bremsen, Erste Hilfe, Kurvenfahren sowie Motorrad-Handling.
Mit dem Motoradturnen (Spezialität von Jörg) konnten wir unsere steifen Glieder etwas lockern und uns fit machen für den Tag. Zu Beginn der Saison brauchte es schon etwas Mut den Lenker loszulassen und über dem Kopf in die Hände zu klatschen. Und dies im relativ engen Gegenverkehr!
Unsere Gruppe hatte das Vergnügen als erste den Posten Bremsen anzusteuern. Ich muss gestehen, ich war nicht besonders begeistert bei diesem S… Wetter, nasse Fahrbahn, nasses und beschlagenes Visier am Helm, Vollbremsungen durchzuführen. Zugegeben, mit den heutigen Teil- und Vollintegral ABS-Systemen ist es nicht mehr so gefährlich wie mit der 580 Condor vor beinahe 50 Jahren. Man weiss ja nie, eine Vollbremsung mit 80 Km/h ohne Notfall braucht immer noch Überwindung für mich. Jörg ist es sehr gut gelungen uns in Etappen an den kritischen Punkt zu bringen und sein Feedback nach jeder Aktion hat die Situation entspannt.
Der Posten Erste Hilfe wurde souverän von Ursi instruiert. Sie hat es verstanden unser Wissen in Bezug auf das Ampel-Schema (Schauen, Denken, Handeln) oder das ABC-Schema zu entlocken oder aufzufrischen. Im zweiten Teil hatten wir die Gelegenheit an zwei Puppen die Reanimation (2 Beatmungsstösse, 30 Kompressionen) zu praktizieren. Zum Abschluss der Lektion konnten wir uns gegenseitig in der fachgerechten Seitenlagerung üben. – Eine Umfrage in einer der letzten TCS-Zeitungen zeigte einen sehr schlechten Wissensstand in Bezug auf Basiswissen in Erster Hilfe. Ich bin mir sicher, wir, die Kursteilnehmer, gehören nicht dazu.

Für das bereits traditionelle Mittagessen auf dem Bienenberg hat die Anfahrt diesmal problemlos geklappt und alle Teilnehmer sind rechtzeitig eingetroffen. Das Salat- Buffet war wiederum reichhaltig und auch das Menü hat mir gut geschmeckt.
Unsere Gruppe startete für den Posten Kurvenfahren direkt vom Bienenberg. Auf dem Flip Chart erklärte uns Markus die einzelnen Linien (Kopf-, Rad- und Gesäss-Linie) und die Gefahren und Auswirkungen bei Nichtbeachtung der physikalischen Gesetze. Wetterbedingt musste der Parcours angepasst werden, da es in den höheren Lagen des Baselbiets schneite. Für Markus kein Problem, er führte die Gruppe auf einer angepassten Strecke die nichts zu wünschen übrig liess. Es bot sich reichlich Gelegenheit die Theorie in die Praxis umzusetzen und uns für die kommende Saison fit zu machen. Andi als Schlussfahrer überwachte uns mit seinem kritischen Auge. Wie es scheint hat er keine groben Fehler festgestellt.
Für unsere Gruppe bildete das Motorrad-Handling letzte Station. David Jossi vom Lerncenter Dreispitz hatte verschiedene Parcours mit Pylonen gesetzt. Am einfachsten war noch das «in die Garage fahren». Zum Glück hatte die Garage keine Wände, sonst hätte es sicher bei einigen gekracht! Bei zwei Parcours waren die Pylonen in einer Linie (einer weit und einer eng) gestellt und mussten umrundet werden. Die eng gestellten Pylonen liessen nichts Gutes erahnen für Tourer mit langem Radstand. Irgendwie hat es dann doch geklappt mit einigen gefallenen Pylonen. Eindeutig der Höhepunkt dieses Postens waren aber die beiden 8er-Kurse. David hatte unendlich viele Ideen um den Schwierigkeitsgrad zu steigern. Gegenverkehr, Blinken etc.
Den Abschluss des interessanten und lehrreichen Tages bildete wie immer die Bowle im TCS Bistro (natürlich ohne Alkohol). Mit einer kurzen Replik liess der Präsi den Tag Revue passieren und überreichte die begehrten Diplome.
Das miese Wetter hat sich nicht negativ auf Organisation und Teilnehmer ausgewirkt. Wie ich festgestellt habe, waren nur entspannte Gesichter auszumachen, müde aber glücklich, dass der Einfahrkurs 2013 unfallfrei durchgeführt werden konnte. Im Gegensatz zu den Fahrern hatten einige Motorräder noch Mühe nach der Winterpause und streikten teilweise oder bedingten ein vorzeitiges Ende des Kurses.
Den Organisatoren, den Instruktoren sowie dem Znüni-, Zvieri-Team (Catherine, Dominique, Sandra und Simone) ein grosses Lob und ein herzliches Dankeschön, ihr habt einen Super-Job gemacht.
Rolf

Fotos von Catherine Bastian
Fotos von Andi Fischer
Last update: 08.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü