Jahresbericht 2013 - TCS-Motorradgruppe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Präsidentenseiten > Archiv
Jahresbericht 2013 des Präsidenten der TCS-Motorradgruppe beider Basel


Liebe Kolleginnen und Kollegen, wie jedes Jahr haben wir euch die Teilnehmerzahlen an unseren Anlässen in einer Tabelle zusammengestellt. Anhand dieser Zahlen ist die GV der beliebteste Anlass, gefolgt von Fondueplausch, Abschlusstour, der Tourenwoche, dem Kegelabend und der Augusttour mit Grillplausch. Die GV ist eigentlich seit Vereinsgedenken immer der beliebteste Anlass. Fondueplausch und Kegelabend zählen auch zum gesellig-kulinarischen Traditions-Programm. Die Anlässe, bei denen Motorrad gefahren wird sind durchschnittlich besucht worden, wobei eher die mehrtägigen Touren ansprechen. Rückläufig sind definitiv die Weiterbildung auf dem eigenen Motorrad und die Unterstützung von Anlässen befreundeter Organisationen.

Mir ist bewusst, dass das eine Momentaufnahme ist. In andern Jahren war z. B. der Grillplausch ein Anlass, der dem Vorstand Sorgen bereitet hat. Mit der GEO-Tour haben wir eine neue Form eines Tagesausflugs probiert, die wir mindestens noch einmal wiederholen. Die Weiterbildung scheint definitiv an einem Punkt angekommen zu sein, der nach einer Pause verlangt. Zu Beginn der Vereinsgeschichte war dies der zweigrösste Anlass, aber es ist halt immer gleich und langsam kann ich mir mit den Kursbestätigungen…. (einen ganzen Bundesordner füllen).
Die Tourenwoche in den Bayrischen Wald war ein von Wasser geprägtes Ereignis. Niemand hätte erwartet, dass so viel Regen fallen kann. Die Wucht der anschliessenden Flutwelle hat ganz Europa erschüttert und die Leute in den Dörfern und Städten an der Donau, die wir besucht haben, werden noch einige Jahre an den Folgen zu leiden haben. Ich durfte im Herbst die Gegend nochmals besichtigen und war betroffen vom Ausmass der immer noch sichtbaren Flutschäden.

Der Vorstand hat auf Grund der Zahlen aus dem vergangenen Jahr ein Jahresprogramm 2014 entworfen, das von Tradition und einem bestimmten Mass an Neuerung geprägt wird. Wir möchten euch auch im 2014 ein interessantes Programm bieten. Mit einem Auge schielen wir schon auf das Jubiläumsjahr 2015.
Die TCS-Sektion beider Basel hat uns auch im Jahre 2013 das Vertrauen ausgesprochen und uns mit dem üblichen Beitrag finanziell unterstützt. Wir haben uns versucht zu revanchieren mit einem Beitrag zum Sicherheitstag und der Unterstützung der Mofa-/E-Bike-Kurse der Sektion. Auch im Jahr 2014 nimmt diese Form von Geben und Nehmen ihre Fortsetzung.

Die freundschaftlichen Kontakte zu andern Vereinen haben sich weiterentwickelt. Da gibt es die neu gegründete Motorradgruppe der Sektion Aargau und auch die bereits langjährigen Kontakte zum ATB, Youngtimer & Classic und der IG Motorrad. Lose Kontakte pflegen wir zum Goldwing-Club, Seitenwagen-Verein und Harley-Club. Einen Kontakt zu einem Motorrad-Oltimer-Club fehlt uns ganz.
In der Politik gibt es auch immer Arbeit. Euer Präsident vertritt euch in den Schweizerischen Organen des TCS, verfolgt die relevanten Ausschreibungen zu Vernehmlassungen zu neuen Gesetzen, sowohl Kantonal wie auch Schweizerisch. Immer wieder werde ich von der Presse zu Stellungnahmen gebeten. Dabei bin ich mit meinen oft knackigen und klaren Voten bei den Journalisten beliebt. Ich habe einen Brief an Frau Bundesrätin Leuthard geschrieben, diese hat mir sogar geantwortet. Nun bin ich voller Bewunderung darüber, dass ich überhaupt eine Antwort erhalten habe. Sie beherrscht die Diplomatie perfekt und gibt mir das Gefühl ein kleiner Frosch zu sein, der die Perspektive von unten hat. Deshalb nehme ich ihr den Inhalt ihrer Antwort auch nicht übel, denn ich bin so ein Frosch. Ihre Sorgen möchte ich auf jeden Fall nicht haben.

Intern sind wir eigentlich recht stabil. Immer ungefähr 140 Mitglieder, aber wir werden jedes Jahr eins älter. Das Durchschnittsalter unserer Mitglieder weiss aus Anstand nur ich, aber es steigt. Die Erhöhung des Durchschnittsalters birgt für ein Fortbestehen unseres Vereins Gefahren. Wir sollten jüngere neue Mitglieder werben, aber welcher Verein hat dieses Problem nicht? Vielleicht ist das Motorradfahren zum Vergnügen auch ein nicht zeitgemässes Hobby und sollte aussterben (siehe auch «Das heisse Eisen» in diesem Heft)?
Die neue Motorradsaison wird hoffentlich interessant und harmonisch. Ich freue mich auf euch. Die unterhaltsamen Spässe, die nicht ganz ernst gemeinten Rivalitäten zwischen BMW’s, Italiener, Japaner und anderen Exoten lassen mein Herz wieder höher schlagen. Und nicht vergessen, ich erfülle euch (fast) jeden Wunsch. Ich möchte ja schliesslich wiedergewählt werden….



Last update: 08.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü