Maitour 2019 - TCS-Motorradgruppe

Direkt zum Seiteninhalt
Fotos - Berichte > 2019
Monatstour Mai 2019
Ein Bericht von Thomas Schwerzmann

Zuerst möchte ich den Franzosen danken da sie am 26. Mai Muttertag gefeiert haben ansonsten ich mit mit meinem „L“ am Motorrad nicht an der Tour hätte teilnehmen können!
Um 7.45 Uhr besammelten sich 15 Fahrer und eine Mitfahrerin bei der Autobahnraststätte Pratteln. Andi besammelte alle, informierte wo uns unsere Tour lang führen wird und erklärte kurz die Regeln wie wir uns in der Gruppe zu verhalten haben. Noch zu erwähnen gilt es, dass es diesmal auch mit der Wetterbestellung geklappt hatte! Und dann gings schon los.
Wir fuhren auf der Autobahn im nicht allzu grossen Verkehr Richtung Bern wo wir nach knapp einstündiger Fahrt bei der Raststätte Grauholz einen ersten Kaffee-, heisse Schoggi-, Gipfeli-, Sandwichhalt machten und es zu ersten Gesprächen über zukünftige Touren ans Nordkap kam. Nachdem sich alle verpflegt hatten beorderte uns Andi wieder nach draussen wo sich inzwischen eine andere Motorradgruppe zu uns gesellt hatte.
Nach ein paar kurzen Fachsimpeleien untereinander machten wir noch eine Sightseeingtour durch die Raststätte bevor wir uns auf der Autobahn weiter Richtung Berneroberland auf den Weg machten. Bei Kiesen verliessen wir die Autobahn und Andi führte uns zuerst über Nebenstrassen dann auf der Hauptstrasse nach Saanenmöser. Unterwegs gab es dann noch einen kleinen Schreckmoment als einer sich bei einem Stopp kurz auf den Asphalt legte. Gottseidank blieb er unverletzt und wir konnten die Fahrt fortsetzen.
In Saanenmöser angekommen wurden wir von den Passivmitgliedern Berthy Huggler und Samuel Bach mit feinen Sandwiches, Snacks, Kaffee, Tee und Fruchtsäften verwöhnt. Danke vielmals für die Gastfreundschaft!
Nach dieser Stärkung ging es dann weiter Richtung Gstaad wo uns Andi freie Fahrt bis hinauf auf den Col du Pillon gewährte. Nun das mit der freien Fahrt war so eine Sache wenn man einem Car hinterher fährt..... Ich konnte ihn dann doch noch überholen und die letzten Kilometer freie Fahrt und herrlichen Kurven geniessen. Danach fuhren wir wieder in „geordneter“ Fahrweise durchs wunderschöne Waadtland über Ormont-Dessous hinauf auf den Col des Mosses und weiter nach Montbovon und Greyerz. Jetzt war es nicht mehr weit bis zum „Zmittaghalt“, denn es gab schon hie und da Fragen wie weit es denn noch gehen würde.....
Im Restaurant Augerge de la Loue in Pringy konnten die knurrenden Mägen endlich gestillt werden. Bis auf ein paar Exoten bestellten alle verschiedene Varianten von Rösti die wunderbar geschmeckt hatte. (Ich war kein Exot!)
Entlang des Greyerzersees fuhren wir nach dem Mittagessen bis kurz vor Freiburg zur Abbaye d'Hauterive wo die Tour offiziell durch Andi beendet wurde und einige sich verabschiedeten und die Heimreise antraten. Die Restlichen besichtigten die wunderschöne Kirche wo den Mönche beim Choral zuhören konnten. Es gab auch einen kleinen aber feinen Laden wo man von den Mönchen selbst hergestellte Produkte kaufen konnte. Ein paar genossen noch ein Glace bevor wir uns auch auf die Heimfahrt machten.
Es war eine top Tour! Danke Andi!
Thomas Schwerzmann
 
Last update:15.07.2019
Zurück zum Seiteninhalt