September-Tour 2010 - TCS-Motorradgruppe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fotos - Berichte > 2010
September-Tour vom 18. September 2010


Die September-Tour führte uns wieder einmal in die Vogesen.

Route:
Autobahn bis Mulhousen, Le Pont Aspach, Guewenheim, Col du Ballon, St. Maurice-sur-Moselle, Col de Bussang, Fellering, Col d'Oderen, Cornimont-les-Baranges, Col de Grosse Pierre, Col du Haut de la Cote, Gérardmer (Mittagessen), Col de la Schlucht, Route des Cretes, Cernay, Mulhouse, Autobahn Basel, Zoll Schweiz Ende der Tour (ca. 270 km).

GPS-Daten zum Herunterladen
- Routenplan zum Herunterladen

Bericht von Max Favre


Temperatur: frisch bis kalt; Wetter: sensationell.
Punkt acht Uhr morgens standen mir 4 knallharte Bikerinnen und 10 ebensolche Biker mit ihren 13 Motorrädern gegenüber, um mit mir die Strassen der Vogesen mit unseren Gummis zu bepflastern.

Zu Beginn der Tour ging es über die Autobahn an Mulhousen vorbei nach Guewenheim. Über die Landstrasse ging es dann Richtung Ballon d?Alsace. In Sewen (F) war der erste Kaffee-Halt angesagt, um die kalten Finger und Füsse aufzuwärmen. In freier Fahrt ging es anschliessend durch sehenswerte Landschaften und Wälder, die mit ihren beginnenden Farbveränderungen den nahenden Herbst mit seinen herrlichen Farben (genannt "Indian Summer") erahnen lassen, über den Col du Ballon, Col de Bussang und Col d?Oderen bis nach Cornimont. Weiter über den Col de Grosse Pierre, Col du Haut de la Côte zu dem Städtchen Gérardmer.
Am gleichnamigen See war dann Mittagessen angesagt. Dank seiner guten Ortskenntnisse führte uns Jürg mit seinem Nobel Hobel Marke HD direkt zum See wo wir uns in einem angenehmen Restaurant verköstigen liessen. Nach dem Essen war auch eine Verpflegung für diverse Motorräder angesagt. Mit vollem Tank und in der Gruppe fuhren wir dann zum Col de la Schlucht.
Ab hier war wieder frei Fahrt für ca. 29 Km über die Route des Crêtes zum Grand Ballon angesagt. Beim Grand Ballon angekommen entschlossen wir uns zu einem Kaffee-Halt, denn in der Zwischenzeit sind auch dunkle Wolken aufgezogen. Manch einer machte einen vielsagenden Blick nach oben, und in den Gesichtszügen war die Frage zu entnehmen: "Werden wir noch nass oder nicht?" Aber der Blick in die Rheinebene und Richtung Basel stimmte uns optimistisch, denn da war Sonne zu sehen. Während wir uns der Erwärmung unserer Glieder und der Speiseröhre hingaben, blieb es draussen trocken. In der warmen Rheinebene fuhren wir wieder auf der Autobahn nach Basel.
Kurz vor der Grenze dann Stau wegen Bauarbeiten. Frech wie wir waren, mogelden wir uns links an der warteten Kolonne vorbei, da uns die Autofahrer - welch eine Freude - Platz machten. Nach dem Schweizer Zoll verabschiedeten wir uns. Nach dieser Tour fuhr jeder mit einem gewissen Glanz in den Augen nach Hause in das wohlverdiente Wochenende.
Wer nicht dabei war, hat eine schöne Motorradstrecke verpasst.
Mir selber hat es grossen Spass gemacht, die Tour für diese angenehme Gruppe führen zu dürfen.
Jeder Zeit wieder.

Euer Tour-Guide Max

Fotos von Max Favre
Last update: 08.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü