Septebertour 2015 - TCS-Motorradgruppe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fotos - Berichte > 2015
Septembertour 2015 vom 26. September 2015


Herbstliche Septembertour vom 26.09.2015 Bericht von Sandra Storci

Um 08.00 Uhr trafen sich die 15 Motorradfahrer und 3 Sozias bei der Landi in Aesch. Idealer Treffpunkt, denn die meisten nutzen die Tankstelle um noch ihre Maschinen voll zu tanken. Nach einer kurzen Ansprache von unserem heutigen Tourenleiter, der Präsident Markus persönlich, fuhren wir los Richtung Elsass. Via Porrentruy ging es bei Nebel und ca. 12° C über die schönen, kurvigen und vor allem fast autofreien Strassen bis zum 1. Kaffeehalt in Réclère, wieder auf CH-Seite, in die Grottes de Réclère. Nach dem Aufwärmen und warmen Croissant ging die Fahrt weiter nach Cusance, wo dann das Mittagessen geplant war. Irgendwann hielt Markus bei einem Friedhofparkplatz an. Ich und vielleicht auch ein paar andere waren ein wenig überrascht, aber der Halt hatte nichts mit dem Friedhof zu tun, wir waren einfach viel zu früh dran und Markus wollte eine kleine Pause einlegen. Dass die Motorräder wieder einmal schön in Reih und Glied standen, nutzte Max aus und wollte ein Gruppenfoto schiessen. Der 1. Versuch klappte auch wunderbar, nur – Max war nicht drauf… Aber er hat ja einen Selbstauslöser, daher kein Problem – kurz reinschauen, ob alle drauf sind, 10 Sekunden Zeit um die Kamera irgendwie hin zu stellen, zu uns zu rennen und SCHUSS. Wegen schnellem hinstellen der Kamera war aber eine Hälfte der Gruppe nicht drauf…, nun versuchte Roland sein Glück, er stellte die Kamera zuerst auf den Pfosten der Friedhofmauer, schaute rein ob alle drauf sind und drückte ab. Die Idee war toll, nur hatte er die Kamera nicht im Griff und es klappte auch nach 3 x abdrücken nicht. Jetzt war Max wieder an der Reihe. Er wusste jetzt wie positionieren, wie abdrücken und zu uns zu rennen, nur vergass er beim zurückrennen, die Friedhoftüre zu zumachen, so dass diese ins Bild kam. Genug gelernt, endlich klappte alles für ein perfektes Foto und – das Lachen der Mitglieder war beim heutigen Gruppenfoto bestimmt nicht gestellt J Cheese.
Es dauerte nicht lange, bis wir in der Auberge la Source Bleue – wieder in Frankreich – waren und sich der Hunger unterdessen auch bemerkbar machte. Die Spezialität des Hauses waren Forellen, was auch viele dann bestellten. Die Abfahrt verzögerte sich dann um ca. eine halbe Stunde, weil das getrennte Bezahlen in Frankreich immer länger dauert als bei uns. Aber wir hatten ja zum Glück kein Zeitstress, aber für die dort bekannte Blaue Grotte anzuschauen, reichte es dann doch nicht. Also fuhren die ersten Motorräder um ca. 14.30 los mit freier Fahrt bis nach St. Ursanne – wieder auf CH-Seite. Als alle auf dem Parkplatz angekommen waren, gab es in einer Bäckerei mit Cafe den Zvieri-Halt. Da die Serviertochter alleine war, zugleich aber auch Buffetdame und Verkäuferin, dauerte es eine Weile, bis wir den wohlverdienten Kaffee erhielten. Aber da wir gemütlich die Sonne geniessen konnten, störte uns auch das nicht. Markus wollte dann von St. Ursanne nicht wie geplant direkt nach Laufen fahren, sondern fand es schöner, den Chall zu bezwingen und die heutige Tour in Aesch zu beenden. Trotz toller Idee verabschiedeten sich einige, die direkt Heim mussten, schon auf dem Parkplatz in St. Ursanne. Da wir nach Breitenbach mussten, sagten auch wir Adieu und fuhren nur noch bis Röschenz mit. Was danach die Gruppe noch erlebte, wer weiss???
Markus, wir danken Dir für die Organisation dieser schönen Tour mit immer wieder kehrenden Zoll-schildern CH und F…
Sandra
 

Fotos von Max Favre
Last update: 08.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü