Von den Anfängen - TCS-Motorradgruppe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Präsidentenseiten
Von den Anfängen der Motorradgruppe der TCS-Sektion beider Basel


Innerhalb der TCS-Sektion beider Basel besteht seit dem 13.6.1995 eine Motorradgruppe. Sie versteht sich als Vertreterin der Interessen der Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer. Wie kam es so weit?
1995 war die Zeit des Booms der motorisierten Zweiräder. Jean Meyer als Sektionspräsident, Fritz Simon als Direktor der Sektion und Carlo Bischofberger als Vertreter der technischen Kommission fanden, die Zeit sei gekommen, eine Untersektion Motorradgruppe zu gründen.

Dazu wurde in der TCS-Revue ein Artikel gebracht mit dem Inhalt, wer an einer Motorradgruppe interessiert sei, solle sich bei der Sektion melden.

In einer zweiten Runde wurden die "Freiwilligen" angeschrieben, ob sie im Vorstand mitwirken möchten. Die Referenzen des Personenkreises, der sich für Vorstandsarbeit gemeldet hatte, wurde überprüft. Alle in Frage kommenden Personen (mit reiner Weste) wurden zu einer Sitzung geladen und der Vorstand formierte sich selbst. Eine Gründungsversammlung wurde einberufen und die Motorradgruppe der TCS-Sektion beider Basel begann zu leben.

Dazu ein Bericht der Oberbaselbieter Zeitung "Volksstimme" vom 27. Juli 1995:

TCS beider Basel hat Motorradgruppe gegründet

TCS-Direktor Fritz Simon konnte endlich einen lange gehegten Wunsch des Sektionsvorstandes erfüllen. Vor 88 Töff-Fahrerinnen und Töff-Fahrern eröffnete er die Gründungsversammlung der Motorradgruppe der TCS-Sektion beider Basel. Als besondere Gäste durfte er Fred Eichenberger, Präsident des Schweizerischen Motorradfahrlehrerverbandes, und Toni Thüring, Vizepräsident der TCS-Sektion, begrüssen.
Für Fritz Simon ist die Entstehung der Motorradgruppe eine logische Konsequenz der steigenden Zahl motorradfahrender Verkehrsteilnehmer in der heutigen Zeit. Er betonte, wie wichtig es sei, das Verständnis unter den verschiedenen Strassenbenützern zu fördern. Dazu gehöre insbesondere auch die gute Be-treuung und Weiterbildung.
Zum Präsidenten und Vizepräsidenten wurden Peter Bürgisser aus Kaiseraugst und Emil Salathé (Motorradfahrlehrer) aus Münchenstein gewählt. Weitere Vorstandsmitglieder sind die Herren Markus Dürrenberger, Hanspeter Beerli und Barny Weichelt sowie Carlo Bischofberger.
Innerhalb des TCS versteht sich die Motorradgruppe als Vertreterin der Interessen der MotorradfahrerInnen. Sie pflegt die gemeinsame Freude am Motorradfahren, veranstaltet gemeinsame Ausfahrten und fördert die theoretische und praktische Weiterbildung.
Die Gründungsversammlung durfte herzliche Grüsse vom Sektionsvorstand, überbracht vom Vizepräsidenten Toni Thüring, entgegennehmen.
Fred Eichenberger hielt anschliessend ein interessantes Referat über die Entwicklung des Motorradfahrens und beantwortete aktuelle Fragen zum Strassenverkehr.

Der momentane Mitgliederstand setzt sich aus 115 Aktivmitgliedern und 10 Passivmitgliedern zusammen.
Peter Bürgisser führte die Motorradgruppe in den ersten 13 Jahren und prägte deren Aktivitäten massgeblich. 2008 übergab er die Leitung an Markus Dürrenberger und wurde der erste Ehrenpräsident der Motorradgruppe. 2009 schied Carlo Bischofberger, Delegierter der TCS-Sektion beider Basel, aus dem Vorstand aus. Dies, weil Reformen in der Organisation der TCS-Sektion stattgefunden haben. Er wurde seiner Verdienste wegen zum Ehrenmitglied befördert.

Nun bleibt im Vorstand aus der Gründungszeit nur noch der aktuelle Präsident übrig. Er hat in den 14 vergangenen Jahren alle Funktionen im Vorstand schon ausgeübt. Obwohl er laut Unterlagen aus der Gründungszeit sich in allen Ämtern des Vorstands sah, ausgenommen Kassier, war er vor der Präsidentschaft langjähriger Kassier der Motorradgruppe.

Last update: 08.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü